Entfernung von Kalzium und Magnesium (Erdalkalien) aus Pflanzenöl


Der Einsatz von Pflanzenölen als Kraftstoff in einem BHKW kann zu geringeren Standzeiten des Russfilters

und der Einspritzdüsen führen. Dieser Zusammenhang konnte durch intensive Feldstudien nachgewiesen

werden.


Schuld an den Ablagerungen sind die im Pflanzenöl befindlichen Erdalkalien wie Kalzium und Magnesium.

Diese mineralischen Inhaltstoffe setzen sich während des Betriebes innerhalb des Motors ab und

verursachen Ablagerungen im Bereich der Einspritzdüsen, des Brennraums, des Turboladers und des

Russfilters.


Durch Einsatz eines bestimmten Ionenaustauscherharzes können Kalzium und Magnesium aus dem

Pflanzenöl entfernt werden. Der Ionenaustauscher ist regenerierbar und somit wieder einsetzbar.                                                                                                                                                                             


                                                                                                                                                                                                                                       

Haben Sie Fragen zu diesem Thema, dann kontaktieren Sie uns bitte telefonisch mit (+49 (0)6629/919224), via Fax (+49 (0)6629/919225), mailen Sie an info@uwt-umwelt.de oder benutzen Sie unser Kontaktformular.